Feuerwehren stehen vor ihrem Silvestereinsatz

Die arbeitsreichste Nacht im Jahr naht: bereits kurz nach 0 Uhr sind meist alle verfügbaren Kräfte der Feuerwehr Mannheim im Einsatz. Für die zur Hälfte ehrenamtlichen Kräfte heißt diese Nacht: nüchtern bleiben und dann Familie, Freundin und/oder Freundeskreis beim Feiern sitzen zu lassen. Einige der freiwilligen Abteilungen Mannheims feiern sogar im Feuerwehrhaus und halten so zum Jahreswechsel jeweils mindestens ein Fahrzeug jederzeit besetzt und einsatzbereit.

„Brände machen an Silvester den Großteil der Einsätze in Deutschland aus. Zumeist sind sie durch den unachtsamen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht“, berichtet Ralf Ackermann, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbands (DFV). Vor allem Balkone, die etwa mit Möbeln oder ähnlichem voll gestellt sind, werden leicht zur ungewollten Zielscheibe der „Böllerei“.

Aber nicht nur Brände nehmen in der Nacht des Jahreswechsels rasant zu, auch der Rettungsdienst verzeichnet einen Zuwachs an Einsätzen - vor allem Verletzungen wie Fingerabrisse, Gehörschäden, Verbrennungen.

Der Großteil der Brände und Unfälle entsteht durch die unsachgemäße Bedienung der Feuerwerkskörper, durch ungeprüfte oder illegale Knallkörper oder gar durch selbst gebastelte bzw. modifizierte Böller.

Verhelfen Sie uns zu weniger Einsätzen und beachten Sie diese Tipps: